Chronik der Schule

Jahr

Was war los?

1856-
1972

  • Das ehemalige Jagdhaus wird viele Jahre lang als Schulgebäude benutzt.

1972

  • Schulleiter: Rektor Anton Blechinger; die Schule verfügt über 27 Klassen.
  • Das neue Schulhaus wird eingeweiht.

1973

  • Erster „Tag des Baumes“ an der Schule auf Kreisebene.
  • Die Grund- und Hauptschule werden getrennt. Die Schüler fahren in die umliegenden Gemeinden.

1974

  • Einweihung des Schulverkehrsgartens.

1979

  • Die Schule verabschiedet den ersten Konrektor Sebastian Selmaier. Seine Nachfolge tritt Peter Völkl an. Zum 2. Konrektor wird Rudolf Schmidt ernannt.

1983

  • Einweihungsfeier des Erweiterungsbaus.

1989

  • Eröffnung und Segnung der Strogenhalle Wartenberg.

1991

  • Eröffnung der Schülerbücherei.
  • Ein Lehrer mit Leib und Seele, Rektor Blechinger, geht in den Ruhestand. Nachfolger wird Rudolf Weiß.
  • Rückführung der wartenberger Grundschüler in den Heimatort.
  • Erweiterung der Hauptschule Wartenberg zu einer Volksschule mit den Klassen 1 bis 9.

1993

  • Die Mädchen der Volksschule Wartenberg gewinnen die bayerische Meisterschaft in Leichtathletik.

1994

  • Die Klasse 7c wird beim Gemeinschaftsprojekt von AOK und Kultusministerium „Fitteste Schulklasse“ im Landkreis Erding.
  • 1. Konrektor Peter Völkl wird in den Ruhestand verabschiedet. Seine Funktion übernimmt Rudolf Schmidt, 2. Konrektorin wird Ulrike Schierl.
  • Die Projektwoche „Suchtprävention“ findet statt.

1995

  • Umbau und Schaffung von einem Computerraum, einem Englischzimmer und einem Gruppenraum.
  • Der erste Jahresbericht erscheint.

1997

  • Das von einem Schüler der 7. Klasse neu entworfene Schullogo „Schulio“ nimmt seinen Dienst auf und dient seither als „Wahrzeichen“ der Grund- und Hauptschule Wartenberg.

1998

  • Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der Wartenberger Gesamtschule.
  • Schüler spenden selbst gesammelte 4000 DM für arme Schüler in Rumänien.

1999

  • Rektor Rudolf Weiß geht in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger wird Josef Brucker.
  • Wartenberger Schüler gewinnen oberbayerische Meisterschaften (Leichtathletik).

2000

  • Schüler spenden selbst gesammelte 6000 DM für Hilfsorganisationen in aller Welt.
  • Der stellvertretende Schulleiter Rudolf Schmidt geht in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin wird Annemarie Weiß.

2001

  • Die Grundschule Wartenberg wird 10 Jahre alt.

2002

  • Die Halbtagesstelle eines Schulsozialarbeiters wird genehmigt. Frau Martine Driessen erhält diese Stelle.

2003

  • Die Schule erhält Rudi Swientek als neuen Schulsozialarbeiter.
  • Der Hauptschultag mit vielen interessanten Vorstellungen und Aktionen findet statt.

2005

  • Michael Oberhofer wird Nachfolger von Annemarie Weiß und somit stellvertretender Schulleiter.
  • Wartenberger Schüler gewinnen die oberbayerische Meisterschaften im Volleyball.
  • Der Förderverein der Volksschule Wartenberg e.V. wurde mit dem Ziel gegründet, die Grund- und Hauptschule in ideeller und materieller Hinsicht zu unterstützen.

2006

  • Etwa 10 Schüler bauen in den Sommerferien aus neuen Einzelteilen selbständig 20 Computer für die Neueinrichtung eines PC- Raumes.
  • Das Langzeitprojekt „Computerwerkstatt“ wird ins Leben gerufen.
  • Es wird ein großes Maifest mit dem Aufstellen eines selbst gestalteten Maibaumes veranstaltet. Daneben finden viele Attraktionen für Erwachsene und Kinder statt. Viele Eltern und Schüler tragen zum Gelingen bei.

2007

  • Die Schule verfügt nun erstmalig über eine Ganztagesklasse, die in Eigenregie ins Leben gerufen wurde.
  • Die neue Schulsozialarbeiterin Daniela Scheyhing nimmt ihre Arbeit auf.
  • Die Schulhomepage unter „www.vs-wartenberg.de“ geht online.

2008

  • Genehmigung der ersten offiziellen gebundenen Ganztagesklasse. Im Schuljahr 08/09 werden an der Schule somit zwei Ganztagesklassen unterrichtet.
  • Ein großes Sommerfest mit vielen hundert Besuchern wird gefeiert. Viele Verköstigungs-, Unterhaltungs- und Spielmöglichkeiten werden angeboten (z. B. „Biertraglkraxln“, Karaoke, Live- Band, Menschen- Kicker, Wasserrutsche, Torwandschießen, u.v.m.).
  • Der stellvertretende Schulleiter Michael Oberhofer verlässt die Schule und wird in Wörth Schulleiter. Sein Nachfolger wird Adolf Geier.
  • Mit der Hilfe einiger engagierter Schüler werden in den Sommerferien für die Neueinrichtung eines Computerraumes 19 aktuelle PCs aus Einzelteilen selbständig gebaut.
  • Der erste Spatenstich für den neuen Erweiterungsbau (Mensa und zwei frei nutzbare Räume) erfolgt.

2009

  • Im März veranstaltet die VS Wartenberg eine große Ausbildungsmesse, an der sich etwa 30 Betriebe, Unternehmen und Fachschulen engagiert beteiligen.
  • Es wird eine Lernwerkstatt in einem ehemals und vollkommen renovierten Klassenzimmer ins Leben gerufen.
  • Im Juli finden zum zweiten Mal unsere Wohlfühltage statt: Handwerker, Eltern, Schüler und Lehrer arbeiten an der Verschönerung unserer Schule.
  • Hiltrud Molter nimmt als zweite Schulsozialarbeiterin ihre Arbeit auf.
  • Die Volksschule Wartenberg erhält einen eigenen Namen und wird umbenannt in „Marie-Pettenbeck-Schule“.
  • Der Erweiterungsbau mit Mensa und zwei weiteren frei nutzbaren Räumen wird offiziell eingeweiht.
  • Die zweite und komplett neue Version der Schulhomepage geht online.

2010

  • Feierliche Übergabe des Schulgartens durch den Gartenbauverein Wartenberg.
  • Schulleiter Josef Brucker und die Zweite Konrektorin Ulrike Schierl gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Nachfolger von Josef Brucker wird der stellvertretende Schulleiter Adolf Geier. Gabriele Reiss wird Konrektorin.
  • Die erste „Bläserklasse“ wird in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Erding an der Marie-Pettenbeck-Schule ins Leben gerufen.
  • Große Alarmprobe unter Beteiligung von etwa 80 Einsatzkräften verschiedener Feuerwehren, Polizei, BRK und Malteser Hilfsdienst.
  • Sammlung bei der jährlichen „Klopfo-Aktion“ von knapp 1000 Euro für die Indienhilfe und das Hilfsprojekt „Noma“.
  • Anfertigung und Gestaltung eines riesengroßen Adventskalenders (7m x 7m) in der Aula der Schule.

2011

  • Bereitstellung einer Web-Insel.
  • Anschaffung unseres ersten Interaktiven Whiteboards.
  • Großes Sommerfest mit Live-Aufführungen, Live-Band, diversen Spielestationen, Bullriding, Biertragl-Rutsch´n, Tombola, Torwandschießen, Dosenwerfen, Biertragl-Kraxln, Kuchen, Grillspezialitäten und verschiedenen Heiß- und Kaltgetränken.
  • Die Marie-Pettenbeck-Schule erhält im Verbund mit Taufkirchen und Velden den Mittelschulstatus und nennt sich ab sofort „Marie-Pettenbeck-Schule – Grund- und Mittelschule Wartenberg“.
  • Beim diesjährigen Adventsbasar wurde ein Reinerlös von 3000 € erzielt.

2012

  • Das Mittelschulkonzept „9plus2“ zum Erwerb des Mittleren Bildungsabschlusses an unserer Schule wird von Regierungsseite genehmigt.
  • Die dritte und komplett neue Version der Schulwebsite geht online.
  • Große Benefizveranstaltung in der Strogenhalle zugunsten der Familie Dietz aus Wartenberg. Es wurden etwa 3600 € gesammelt.

2013

  • Der neue Maibaum der Marie-Pettenbeck-Schule wurde im Rahmen eines großen Maifestes auf dem Schulgelände feierlich aufgestellt. Unsere Gäste wurden mit reichlich Essen, Getränken und Live-Musik versorgt.
  • Erstmaliger Besuch von 14 Austauschschülern unserer Partnerschule (Grammar School for Boys) aus Dover in England.
  • Unsere Schule wird zum zweiten Mal von einem externen Team evaluiert.
  • Unsere Adventsfeier mit Adventsbasar bescherte einen Reinerlös von etwa 3500 €, welcher wieder zum größten Teil sozialen Projekten und Einrichtungen zugute kommt.

2014

  • Die erste Generation von 9plus2-Schülern wird entlassen. Sämtliche Schüler verlassen unsere Schule mit dem mittleren Bildungsabschluss.
  • Unsere Mittelschule wird in den Sommerferien komplett vernetzt. In jedem Raum steht somit ein Internetzugang mit Druckmöglichkeit zur Verfügung.
  • Das Bayerische Staatsministerium hat unserer Schule für fünf Jahre den Status einer MODUS-Schule zuerkannt.

2015

  • Die Vernetzung unserer Grundschule wurde in den Faschingsferien in Angriff genommen und erfolgreich abgeschlossen.
  • Mehr als 1000 Besucher hatte unser großes Western-Sommerfest zu verzeichnen.
  • Gabriele Reiss verlässt als Stellvertretende Schulleiterin unsere Schule und wechselt an die Mittelschule Taufkirchen. Ihr Nachfolger wird Herr Rainer Sonnleitner aus Taufkirchen.
  • Unser ein Kilometer langer Trimm-Dich-Pfad am Rande des Schulgeländes wurde offiziell eingeweht.

2016

  • Einer unser beiden Computerräume (Computerraum 1) wurde für einen fünfstelligen Eurobetrag komplett neu eingerichtet (PCs, Monitore, Server, u.a.).
  • Unser Schulleiter Adolf Geier wechselt als Rektor nach Taufkirchen. Sein Nachfolger wird Michael Braun aus Wartenberg.
  • Bei unserem diesjährigen Adventsbasar kamen mehr als 1000 Gäste. Es konnte ein Reinerlös von knapp 3700 € erzielt werden.

2017

  • Beim Spendenlauf konnten knapp 3400 € erlaufen werden, welche dem PalliativTeam Erding gespendet wurden.
  • Unsere Jugendsozialarbeiterin Hiltrud Molter wechselt nach Taufkirchen. Ihre Nachfolgerin wird Claudia Reinhold.

2018

  • Wir gehen mit einer komplett neuen Schulwebsite online (Version 4.0), die aus einer Mischung aus traditioneller Website und einem Blog besteht.
  • Es findet ein großes Maifest mit dem Aufstellen eines Maibaums und mehr als 1000 Besuchern statt.
  • Unser Konrektor Rainer Sonnleitner verlässt unsere Schule und wird Schulleiter in Dorfen. Seine Nachfolge tritt Walter Baumann aus Wartenberg an.
  • Es findet wieder eine große und sehr gut besuchte Weihnachtsfeier mit Basar statt.

2019